Philippinen Travel Hacks: Reisezeit, Inlandsflüge, Inseln

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Ja, und meistens weiß man danach auch mehr als vorher. Ob es die beste Idee war, in der Peak Season eine Reise auf die Philippinen zu buchen? Dazu gibt’s ein paar Tipps von mir. Außerdem stell ich eine Liste zusammen mit Dingen, die ihr auf keinen Fall zuhause lassen solltet.

Die richtige Reisezeit?

Grundsätzlich ist von Juni/Juli bis Oktober/November Regenzeit. Das kann aber stark variieren, einzelne Inseln sind von Taifunen nämlich weniger stark betroffen während der Regenzeit (zB Siargao). Zusätzlich dazu sollte noch erwähnt werden, dass im April und Mai Sommerferien sind. Die Hauptreisezeit für Filipinos liegt also in diesen zwei Monaten. Dazu kommen in dieser Zeit noch die Osterfeiertage, die sogenannte „Holy Week“. Für die meisten Filipinos eine wichtige Zeit. Viele besuchen Familie und machen im eigenen Land Urlaub.

Wir haben uns also die Hauptreisezeit, die Peak Season ausgesucht. In dieser Zeit sind die Preise für Unterkünfte, Flüge usw. meist höher. Zusätzlich dazu muss man schnell sein bei den Buchungen. Wir hatten teilweise große Schwierigkeiten, Unterkünfte zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu bekommen.

Meine Empfehlung: Ich persönlich würde nicht mehr zu dieser Zeit auf die Philippinen reisen. Ich würde entweder Jänner/Februar/März oder Ende Mai/Juni empfehlen. Auf jeden Fall nicht in den Osterferien.

Zu den besten Reisezeiten verlinke ich euch hier eine Seite, die mir sehr zuverlässig erschien.

What to bring?

Gaaaanz wichtig! Packt auf jeden Fall folgende Dinge ein. Aber wirklich!
Einen Rücksack kann ich auch nur empfehlen. Obwohl die Reise grundsätzlich mit Koffer möglich ist. Ich lass meinen Backpack jedenfalls nicht mehr zuhause.

  • Dry Bag
  • wasserdichte Handyhülle
  • Wasserschuhe
  • wiederverwendbare Trinkflasche
  • viiiiele Bikinis (und Waschmittel)
  • reef friendly sunscreen
  • Adapter mit mehreren USB-Steckern
  • Microfaserhandtuch (trocknet schnell, ist platzsparend, wobei mir hier das Mikroplastik zu denken gibt?)
  • Packing Cubes (gibt es für Koffer und Rucksäcke)
  • UV-Shirt (Sonne nicht unterschätzen und glaubt mir, dort seid ihr nicht die einzigen mit diesen Dingern)
  • Müsliriegel (ohne Schoko, falls ihr empfindlich seid bezüglich Essen/Hygiene/Unverträglichkeiten einfach immer einen Riegel in der Tasche haben)

Inlandsflüge auf den Philippinen

Wir haben unsere Flüge bis auf den ersten Flug von Manila nach Palawan vor Ort gebucht. Leider sind wir davon ausgegangen, dass die Inlandsflüge günstiger sein werden. Wir haben rund 50 bis 180 Euro pro Flug pro Person bezahlt. (Die Flüge dürften auch außerhalb der Hauptreisezeit nicht günstiger sein, aber vielleicht habt ihr ja Glück.) Die üblichen Fluglinien sind Cebu Pacific, Philippine Airlines und Air Asia. Für die Ab- und Anreise sollte man immer einen ganzen Tag einplanen.

Mein Tipp: Über diverse online Buchungsplattformen kann man Aufgabegepäck zubuchen. Die Preise pro Person starten meistens bei 30 Euro. Das würde ich NICHT empfehlen. Vor Ort ist das Aufgabegepäck wesentlich günstiger. Für drei Gepäckstücke (Rucksäcke) haben wir höchstens 34 Euro bezahlt. Manchmal auch weniger, kommt auf die Laune der Angestellten an. haha

Welche Inseln sind sehenswert?

Bald gibt es einen Beitrag zu unserer Reiseroute auf den Philippinen. Im Allgemeinen möchte ich euch in diesem Beitrag kurz einen Überblick über die zahlreichen in Frage kommenden Inseln geben. Natürlich ist die Liste nicht vollständig und es handelt sich bei den aufgelisteten Inseln um die „bekannteren“ Reiseziele. Auch der Norden der Philippinen sollte nicht vergessen werden. Ich habe des Öfteren gelesen, dass sich in drei Wochen üblicherweise drei Orte ausgehen. Wir haben vier Inseln draus gemacht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.